Die heutige katholische Propsteikirche geht zurück auf die Gründung des Dominikanerklosters im Jahr 1330. Erinnerung an das mittlerweile aufgelöste Kloster ist der gotische Kreuzgang, der den Kirchraum mit den heutigen Gemeinderäumlichkeiten verbindet. Hier könnt Ihr als Teilnehmer des BIG Dortmund Urban Trail einen Eindruck gewinnen, wie der gesamte Komplex wohl vor der Zerstörung im 2. Weltkrieg ausgesehen haben mag.

Eine außergewöhnliche Ausstrahlungskraft hat auch der an drei Seiten vom Kreuzgang umbaute Garten des ehemaligen Klosters. Wer schon einmal die Gelegenheit hatte, den Garten zu betreten, weiß um diese Oase der Ruhe mitten im Herzen der Dortmunder Innenstadt.

Für den BIG Dortmund Urban Trail werden beide Orte zugänglich gemacht – sicher ein Streckenabschnitt, der zur Entschleunigung einlädt.

Neben Gottesdiensten laden immer wieder Orgelkonzerte und andere kulturelle Veranstaltungen zum Besuch der Propsteikirche ein.
Informationen hierzu gibt es auf der Homepage: propsteikirche-dortmund

Foto: Rolf-Jürgen Spieker